MeLuna Menstruationstasse

20140312_161657Ich wollte euch ja berichten, wie ich so mit meiner MeLuna (im nachfolgenden liebevoll Becherchen genannt) zurecht komme und tada, hier bin ich. Ich habe meine erste Periode mit ihr nun hinter mir und einige neue Erkenntnisse gewonnen.
Im Vorfeld habe ich schon einige Trockenübungen absolviert, um dann nicht ganz so blöd dazustehen, wenn Tante Rosa wieder zu Besuch kommt. Und da ging es ja schon los mit der Unsicherheit. Welche Falttechnik ist für mich die richtige, mit welcher komme ich am besten klar? Nach einigem Hin und Her klappte es mit dem Punchdown-Fold ganz gut bei mir. Mit ihr fand ich auch das Einführen der Tasse am angenehmsten, denn zu Anfang bekam ich sie einfach nicht tief genug rein, so dass sie sich frei entfalten konnte.

Als dann eines abends mein Erdbeerfeld aufblühte, freute ich mich irgendwie total darauf, mein Becherchen endlich auszuprobieren. Also schnell gefaltet und zack – die war drin. Ging irgendwie viel einfacher als erwartet. Etwas Unsicherheit blieb doch noch, sitzt denn wirklich alles richtig? Aber das würde sich erst in einigen Stunden herausstellen. Eigentlich wollte ich noch meine Pilatesübungen absolvieren, aber diesen Härtetest verschob ich dann lieber auf einen anderen Tag. Am nächsten Morgen war ich echt gespannt, ob es denn nun alles richtig gesessen hat und siehe da, alles gut. Also konnte es mit dem nächsten Härtetest weitergehen, denn ich musste mein Fahrrad von meiner Mutter abholen und es herfahren.  20 km Fahrrad? Kein Problem! Auch meine Inliner fahren hat mein Becherchen ohne Probleme mitgemacht.

Letztendlich kann ich sagen, dass ich froh bin, mein Becherchen zu haben 🙂 Ist eeeecht praktischund seine 15€ total wert. Bestellen könnt ihr zum Beispiel hier.

Advertisements